Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.
haselmaus

Know your enemy

Der Mensch, der in der Wohnung unter meiner Wohnung wohnt hat einen ganz guten Musikgeschmack. Bis auf ein paar Sachen (Balkan Beats und ab und zu auch Modern Talking) hören wir eigentlich die gleiche Musik. Ich glaube, wir mögen auch die gleichen Filme und Serien. Und lesen auch ähnliche Bücher. Wahrscheinlich könnten wir uns ganz gut verstehen, wenn da eben nicht diese eine Sache wäre: zu der obigen Einschätzung komme ich, weil ich seit bestimmt 1,5 Jahren sowohl Musik als auch Filme und Serien und Hörbücher mithören darf, und das mit zunehmender Frequenz. Anfangs wurde ich nur 2-3 mal im Monat beschallt, mittlerweile täglich. Manchmal fast den ganzen Tag und immer auch gern bis in die frühen Morgenstunden. Ich war auch schon 7-8 mal unten, um ein wenig Ruhe zu erkämpfen, leider blieb es bei nur kurzweiligen Siegen.
Der junge Mann sieht eigentlich auch ganz nett aus, ich mag seinen Kleidungsstil. Ich glaube, wir würden hübsch aussehen nebeneinander, beim Weggehen oder Shoppen.
Langsam werde ich paranoid. Ich denke immer, dass mein "Untermieter" doch mittlerweile weiß ab wann die Musik zu laut ist. Ich glaube, der macht das um mich zu ärgern. Und wartet immer bis ich nach Hause komme, versteckt hinter einem Vorhang, um sofort wenn ich meine Wohnung betrete Musik an zu machen. Und er lauscht. Immer wenn ich nach dem abendlichen Lüften bevor ich schlafen gehe, die alten Holzdoppelfenster schließe, weiß er, dass ich schlafen gehe und macht Musik an. Er will bestimmt, dass ich ausziehe, damit er seine Maisoinette-Wohnung bekommt. Oder sein Freund oben einziehen kann.
Ich habe auch schon Pläne ausgeheckt, um mich zu rächen. Selbst laut Musik zu hören ist zu einfach. Außerdem will ich ja nicht auch zu einem anstrengenden "Untermieter" werden. Er hat keinen "Untermieter". Nur ich werde gestört. Gequält. Ich habe überlegt Sekundenkleber in sein Schloß zu machen, wenn er nicht da ist. Das wäre lustig. Ob er dann bei mir klingelt und um Hilfe bittet? Oder ich schmeiße eine Stinkbombe durch den Briefschlitz seiner Wohnungstür. Vielleicht auch Uringefüllte Luftballons an sein Fenster. Ich muß manchmal morgens um 6oo aus dem Haus, vielleicht klingele ich dann in Zukunft immer mal und wünsche einen guten Morgen. Ich habe festgestellt, dass ein Handy mit Vibrationsalarm auf der Heizung auch gut klingt. Aber es ist so ungerichtet. Wenn mein Freund wieder aus dem Urlaub zurück ist, schicke ihn runter, wenn es wieder laut wird. Er ist groß und kräftig. Das macht Eindruck. Und wenn sein Bruder wieder mal zu Besuch ist, können sie beide runter gehen. Das sind dann insgesamt 3,86 m und an die 180 kg. Da kriegt er bestimmt Angst.
Abends liege ich manchmal im Bett und möchte schlafen und warte dann darauf, dass die Musik angeht. Johanniskraut mit Rotöl ist meine neueste Waffe. Ohropax mag ich nicht. Sie fühlen sich komisch an in den Ohren und ich will auch nachts ein bisschen mitbekommen, was um mich geschieht.
In einer Einraumwohnung gibt es keine Fluchtmöglichkeiten. Deshalb nehme ich manchmal doch Ohropax. Ich mag nicht immer nach unten gehen.
Letzten Samstag habe ich den Brief an die Wohnungsverwaltung abgeschickt (mit Lärmprotokoll) und Montag mit meinem Sachbearbeiter telefoniert. Sie schicken einen Brief.
Heute läuft schon seit 11:10 fast ununterbrochen Musik. Ich glaube, es war Justice. Ich mag Justice.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl